Restzucker

RESTZUCKER im WEIN & SEKT

Kleine Begriffsbestimmung zum Thema „RESTZUCKER“



WEISSWEIN / ROTWEIN

- trocken –
Wein darf nach EU-Bestimmungen höchstens 9 g/l Restzucker haben – oder 2 g/l mehr Restzucker als Säure enthalten (berechnet als Weinsäure in g/l). Beispiel: Ein trockener Wein mit 5,5 g/l Säure darf maximal 7,5 g/l Restzucker enthalten. Verfügt ein Wein über 8 g/l Säure, darf er dennoch nur 9 g/l Restzucker enthalten, um als trocken zu gelten.

- halbtrocken –
Wein darf diese Geschmacksangabe nur tragen, wenn sein Restzuckergehalt 18 g/l nicht übersteigt oder sein Zuckergehalt nicht mehr als 10 g/l höher liegt, als sein in g/l ausgedrückter Gesamtsäuregehalt. Beispiel: Ein halbtrockener Wein mit 5,5 g/l Säure darf maximal 15,5 g/l Restzucker enthalten, einer mit 11 g/l Säure jedoch maximal 18 g/l Restsüße. 

- lieblich –
Bezeichnung für milde, nicht zu säurereiche Weine mit angenehmem Bukett- und Geschmackseindruck und einer harmonischen Süße. Nach dem deutschen Weingesetz mit über 18 g/l Restzucker.

- süß –
Offiziell erlaubte Geschmacksangabe zur Charakterisierung der Süße eines Weines. Steigerung von lieblich – jedoch vom Gesetzgeber im Restzuckergehalt nicht festgelegt.

- Eiswein – 
Wird aus am Stock gefrorenen Trauben hergestellt. Die Temperaturen müssen bei der Lese unter –7°C liegen und die Beeren hart gefroren sein, damit es zu einer Konzentration der Extraktstoffe kommt. Eisweine verkosten sich edelsüß und aromatisch, da auch die Duftstoffe durch das Ausfrieren des Wassers konzentriert werden.



CHAMPAGNER / SCHAUMWEINE

Hier liegen die Werte bedeutend höher als beim Stillwein, da die Kohlensäure im Sekt die Süße auf der Zunge weniger hervortreten läßt.

Nach der 2-ten Flaschengärung (beim Champagner / Sekt Methode traditionelle) ist der Restzucker völlig zu Alkohol vergoren und kann als „extra brut“ bereits in den Handel kommen. Zur Herstellung weiterer Geschmacksrichtungen erhält er einen Zusatz (Dosage) aus Most, Wein oder Zucker.
Die Abstimmungsstufen sind nach EU-Regelung:

extra brut, extra herb ...................................................0 - 6 g/l RZ
brut, herb ........................................................................0 - 15 g/l RZ
extra trocken, extra dry, extra sec ...........................12 - 20 g/l RZ
trocken, dry, sec ..........................................................17 - 35 g/l RZ
halbtrocken, medium dry, demi-sec, demi-doux ....33 - 50 g/l RZ
mild, süß, doux .............................................................über 50 g/l RZ

Zuletzt angesehen